Besuch im Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Ein Besuch im Weltkulturerbe Völklinger Hütte hat etwas von einem Abenteuer: In der riesigen Anlage des ehemaligen Stahlwerks geht es durch düstere, dunkle Gänge aber auch steil hinauf in luftige Höhen. Im Rahmen des Chemie- und Gesellschaftslehreunterrichts besuchten die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen im April diese umfangreichen Anlagen.

„Die Gewinnung und Verarbeitung von Eisen/Stahl ist ein Fachthema des Chemieunterrichts und die strukturelle Entwicklung von Industriestandorten wird in dieser Jahrgangsstufe im Gesellschaftslehreunterricht behandelt. Mit dem Besuch der Völklinger Hütte haben die Schüler die Möglichkeit erhalten, ihr Wissen außerhalb der Schule an einem beeindruckenden Beispiel der Industriegeschichte zu vertiefen“, fassten die drei begleitenden Lehrer Irmgard Braun, Ilka Pfütze und Philipp Wilhelm zusammen.

„Die Schüler waren vor allem von der Größe der Anlage und der riesigen Menge an Roheisen, die in sechs Hochöfen nebeneinander erzeugt wurde, fasziniert - vor allem aber auch davon, dass dies eine Präzisionsarbeit war, die noch ohne Computersteuerung ablief“, fasst Ilka Pfütze die Eindrücke der Schüler zusammen. Die Hütte galt damals als Hochtechnologiestandort, in ihren Laboren wurde geforscht und wichtige Erkenntnisse zum Hüttenwesen entwickelt. Aber auch der Einblick in die Arbeitsbedingungen dieser Zeit, geprägt von schwerer und anstrengender körperlicher Arbeit, beeindruckte die Sprendlinger Schülerinnen und Schüler.

Die Völklinger Hütte ist ein ehemaliges Stahl- und Eisenwerk, das 1873 in Völklingen im Saarland gegründet wurde. In den zwanziger und dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts war sie eines der größten und modernsten Stahlwerke. Ihren Höhepunkt erlebte die Hütte in den 1960-70er Jahren, als dort rund 17.000 Menschen beschäftigt waren. Bedingt durch die weltweite Stahlkrise musste die Hütte 1986 schließen. Rund zehn Jahre später wurde sie zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt und stellt heute ein wichtiges Denkmal der Industriekultur in Europa dar.