Cool bleiben und gut vorbereitet sein - Bewerbungstraining für Lernende

Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance – dieser bekannte Satz bewahrheitet sich in hohem Maße bei Bewerbungen, weshalb man auch als Schüler schon früh in die Berufswelt hineinschnuppern sollte, um später in seinem Wunschberuf eine Chance zu haben.

In der IGS Gerhard Ertl in Sprendlingen werden alle Lernenden deshalb im Rahmen des Berufsorientierungskonzeptes der Schule stufenweise an die Berufswelt herangeführt. In den achten Klassen präsentierten am 25. Januar deshalb zwei Mitarbeiter der Mainzer Volksbank den Schülerinnen und Schülern die neuesten Informationen und Tipps für eine perfekte Bewerbung.

Christian Bernd und Florian Koziol von der Mainzer Volksbank hatten es übernommen, den Schüler die Anforderungen, die heute an eine Bewerbung gestellt werden, näher zu bringen. Dabei präsentierten sie die Fakten nicht nur sehr ansprechend und professionell, positiv war auch, dass beide noch sehr nah an den Schülern „dran“ waren. Florian Koziol ist selbst noch Auszubildender und auch Christian Bernd hat erst kürzlich seine Ausbildung abgeschlossen. Die Aufmerksamkeit war ihnen gesichert.

Der Türöffner in ein Unternehmen ist eine gute Bewerbungsmappe. Deshalb widmeten die beiden MVB-Mitarbeiter diesem Thema einen großen Teil der Zeit. Was muss darin enthalten sein, wie muss das Bewerbungsfoto aussehen, worauf achten Personalchefs bei den Zeugnissen? Mit ganz konkreten Regeln und gezielten Hinweisen konnten die Schüler wichtige Informationen für ihre künftigen Bewerbungen sammeln. Denn ob Praktikum oder Ausbildungsplatz – eine gute Bewerbung ist die Grundlage.

Selbstverständlich gab es im Verlauf des Bewerbungstrainings auch viele Informationen und Ratschläge, wie ein Vorstellungsgespräch gelingen kann. Welche Fragen können in einer realen Bewerbungssituation gestellt werden, gibt es Fangfragen, worauf muss man sich einstellen? Nicht zuletzt gab es auch gute Tipps für die gefürchteten Einstellungstests, welche die Unternehmen immer häufiger verlangen. Und was sollte das Wichtigste für die Schüler bei einer Bewerbung sein? „Cool bleiben“, meinten die beiden MVB-Mitarbeiter, „dann könnt ihr nur gewinnen!“