Elisabeth Maurer ist Schulsiegerin im Lesewettbewerb

Rund 600.000 Kinder an über 7.100 Schulen beteiligten sich in Deutschland in jedem Jahr an dem großen Lesewettbewerb des Deutschen Buchhandels. Die Schulsiegerin der IGS Gerhard Ertl heißt in diesem Jahr Elisabeth Maurer aus der Klasse 6b.

Dem Sieg vorausgegangen waren die Klassenwettbewerbe, bei denen alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler ihr Lieblingsbuch auswählten und ihren Mitschülern daraus kleine Kostproben vorlasen. Der beste Vorleser jeder Klasse wurde dann ins Rennen um den Titel des Schulsiegers geschickt. In die Endausscheidung an der IGS Gerhard Ertl kamen neben der späteren Siegerin noch Zoé Goldhammer (6a), Charlotte Feider (6c) und Adelina Horst (6 d).

Sicheres und flüssiges Vorlesen, eine gut verständliche Aussprache und sinnvolle Betonung waren von der Jury gefordert. Aber auch die Stimmung und Atmosphäre eines Textes mussten passend wiedergegeben werden. Gelesen wurde aus dem spannenden Buch „Rico, Oscar und die Tieferschatten“ von Andreas Steinhöfel.

Im Finale konnte Elisabeth den Wettbewerb für sich entscheiden und erhielt als Schulsiegerin die entsprechende Urkunde. Die Schulgemeinschaft der IGS Gerhard Ertl gratuliert allen zu ihren guten Leistungen und drückt Elisabeth, die die Schule demnächst beim Regionalentscheid vertreten wird, die Daumen.

Organisiert wird der bundesweite Vorlesewettbewerb, der einmal von Erich Kästner mitbegründet wurde, vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.