EU-Projekttag 2017 - Schüler diskutieren europäische Themen

Die Europäische Union zu kritisieren fällt gerade heute in Zeiten des Brexit und der aufbrechenden nationalen Differenzen vielen Menschen leicht, eine vertiefte Betrachtung ist dabei eher selten. Einen anderen Weg wählten die Oberstufenschüler der IGS Gerhard Ertl im Rahmen des EU-Projekttages am 22. Mai.

Dieser Projekttag bietet die Möglichkeit einer differenzierten Auseinandersetzung mit den komplexen Themen, welche die Gemeinschaft der (noch) 28 europäischen Staaten zu bewältigen hat. Unterstützt und angeregt werden die Lernenden dabei durch Politiker, die sich an diesem Tag die Zeit nehmen, um die EU den jungen Menschen näher zu bringen.

Zur Diskussion mit den Schülerinnen und Schülern kam der Bundestagsabgeordnete des Landkreises Alzey-Worms, Marcus Held (SPD). In einer etwa einstündigen Diskussion wurden aktuelle europäische Themen, wie zum Beispiel die Türkeipolitik der EU, die Grenzsicherung im Schengenraum erörtert aber auch die Möglichkeiten, welche die EU jungen Bürgern bietet. Auf besonderes Interesse der Schüler stießen auch die Informationen, die Marcus Held über den Alltag eines Berufspolitikers gab.

Der EU-Projekttag geht auf eine Initiative von Bundeskanzlerin Angela Merkel anlässlich der deutschen EU-Ratspräsidentschaft 2007 zurück. Er wird jährlich gemeinsam von Bund und Ländern ausgerichtet und hat das Ziel, durch Veranstaltungen an Schulen bei möglichst vielen Schülerinnen und Schülern Interesse für die Europäische Union und ihre Weiterentwicklung zu wecken.